Basilikumpesto *basisch *vegan *glutenfrei

>Gezeichnetes Rezept für Pesto von der FreiraumfrauAuch dieses Rezept ist, ähnlich wie mein geliebtes Pesto rosso rapido schnell gemacht mit wenig Zutaten.

Ihr braucht:

  • 1 Topf oder ein Bund Basilikum, die Blätter abzupfen = ca. 40 g
  • 50 g blanchierte Mandeln, fein gemahlen
  • 1 TL Zitronen- oder Limettensaft
  • 50 ml Olivenöl
  • 2 EL Mandelmus (wer es nicht vegan mag, der kann hier auch 2 EL geriebenen Parmesan verwenden, dann evtl. etwas mehr Olivenöl nehmen.)
  • Salz nach Geschmack

Alle Zutaten in einen schlanken, hohen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz durchmixen. Fertig!

Passt wunderbar natürlich zu einer Portion Pasta. Pasta kochen und dann 2 EL vom Kochwasser mit dem Pesto vermischen. Die Nudeln abschütten und dazugeben.

Solltet Ihr Pestoreste (natürlich ohne Kochwasser) haben, dann in ein Schraubglas füllen und das Pesto mit einer Schicht Olivenöl bedecken. Dann ab in den Kühlschrank.

Weitere Saucen findet Ihr hier:
Pesto rosso rapido
vegane Mayonnaise

©opyright Zeichnung Freiraumfrau®

11 Gedanken zu „Basilikumpesto *basisch *vegan *glutenfrei

    • Hallo Christof,
      wie schön, dass Dir meine Zeichnung und auch das Rezept gefällt. Du kannst ja berichten, wie das Pesto geschmeckt hat.
      Zum Thema vegan, ich glaube alle meine Rezepte sind bisher vegan. Und klar, in der Kategorie „vegane Rezepte“ sind alle Rezepte einsortiert. Außerdem findest Du eine Übersicht meiner Rezepte natürlich auch im RezepteABC http://kochblog.freiraumfrau.de/rezepteabc/
      Du hast ja auch schöne vegane Rezepte auf Deiner Seite. Habe schon ein paar davon ausprobiert.

      Herzliche Grüße,
      Angelika

        • Hallo Christof,

          habe 2 von Deinen 7 Rezepten ausprobiert. Die Müsliriegel und den Couscoussalat. Mit gefiel die Idee, das alles morgens zusammen anzusetzen und dann mitzunehmen. Hatte noch einen Rest Couscous im Schrank. Funktioniert super, habe allerdings festgestellt, dass ich nicht so ein Couscousfan bin. Reduziere auch gerade meinen Weizenkonsum.

          Ja, Walnüsse kannst Du sicher auch nehmen, habe ich ja beim Pesto rosso rapido so gemacht. Dazu gefällt mir der intensive Geschmack der Walnüsse. Beim Basilikumpesto mag ich es lieber „eleganter“, daher die blanchierten Mandeln. Ich finde ja auch, Rezepte sind eher eine Idee, wie es gehen könnte und lassen immer die Freiheit zu improvisieren und es anders zu machen.

          Herzliche Grüße,
          Angelika

          • Haben Dein Pesto nun ausprobiert. War lecker! Haben allerdings den Zitronensaft weggelassen und Knoblauch hinzugefügt. Bin nämlich auch Deiner Meinung, dass man Rezepte anpassen kann 😉

          • Hallo Christof,
            war jetzt 4 Tage mehr oder weniger offline, weil mit dem Freiraumbus unterwegs. Deshalb kommt meine Antwort so spät. Freut mich, dass Dir mein Rezept geschmeckt hat. Ja, Knoblauch ist eine gute Ergänzung. Ich habe ihn weggelassen, weil es nicht alle in meiner Familie Knoblauch mögen. Und ohne Zitronensaft werde ich das Pesto dann beim nächsten Mal auch probieren. Je weniger Zutaten desto lieber, weil minimalistisch…;-)

            Herzliche Grüße,
            Angelika

  1. Genau so machen wir es auch, nur mit gerösteten Pinienkernen anstatt Mandel und Mandelmus.
    Hat das einen bestimmten Grund, dass Du Mandeln verwendest? Oder ist es so weil Du es schon immer so machst?

    Gruß,
    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.