Schoko-Cornflakes *vegan *glutenfrei

Schoko-Cornflakes-FreiraumfrauHeute war ich im Westpark und sah so eine wunderbare Abendrotstimmung. Früher, als ich Kind war, da hieß es dann immer, im Himmel werden Plätzchen gebacken. In Erinnerung an diesen Moment kam ich dann heim und entschloss mich spontan Schoko-Cornflakes oder Schoko-Crossies zu machen. Die müssen zwar nicht gebacken werden, aber egal.

Das Rezept geht ziemlich einfach und eignet sich auch hervorragend als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk (natürlich nur, wenn ihr die Zutaten im Haus habt.)

Zutaten:

  • 300 g Zartbitter-Blockschokolade (vegan)
  • 30 g Kakaobutter (alternativ Kokosfett)

Die klassische Variante: Schokolade und Kakaobutter im einem Wasserbad schmelzen. DIe Technik-Variante: Ich habe beides zusammen im Thermomix TM 21 erst bei Stufe 4 zerkleinert und dann 3 Minuten/50°/Stufe 2 geschmolzen.

  • ca. 200 g Cornflakes, ungesüßt (ich hatte die von Alnatura)

Die geschmolzene Schokolade mit so viel Cornflakes vermengen, dass die Cornflakes rundum mit Schokolade versehen sind. Bei mir waren das so ca. 200 g. Genau kann ich das nicht sagen, das geht nach Gefühl. Zu wenig Cornflakes, dann bleibt zu viel Schokolade übrig. Zu viel Cornflakes, dann kleben sie nicht ordentlich zusammen.
Mit einem Teelöffel etwas Schoko-Cornflakes-Masse abnehmen und mit einem zweiten Teelöffel auf ein mit Backpapier oder Alufolie ausgekleidetes Backblech legen. Gut geeignet sind auch Pralinen-Silikonformen oder kleine Pralinenhütchen, wie bei meinem Foto. Dann alles erkalten lassen und schon sind sie fertig.

Die Menge ergibt ca. 110 Knusperhäufchen.
Am besten in einer Blechdose aufbewahren.

2 Gedanken zu „Schoko-Cornflakes *vegan *glutenfrei

  1. Hi, auch lecker nach der Weihnachtszeit.
    …und kleiner Tipp:
    Wenn man noch so viele Schoko-Weihnachtsmänner hat, kann man die einschmelzen und hervorragend für die Crossies verwenden.

    • Hallo Bea,
      ja, das stimmt, die Crossies schmecken das ganze Jahr. Und danke für deinen Tipp. Stimmt, Weihnachtsmänner und Osterhasen eignen sich prima. Nur bei uns bleiben meist keine übrig…
      Herzlichst,
      Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.