Löwenzahn-Schnaps

Loewenzahnschnaps-Freiraumfrau (2)Das Thema Wildkräuter und ihre Wirkung, das interessiert mich ja schon eine ganze Zeit. Allerdings verfolge ich das nur so am Rande. Umso schöner, dass ich bei der Bergzauberin ein Rezept für Löwenzahnschnaps entdeckt hatte und kurz darauf auf einer Löwenzahnwiese stand.
Also habe ich eine große Schale Löwenzahnblüten gepflückt.
Wichtig ist, dass die Wiese schön naturbelassen liegt und auch keine Gassi-Wiese ist.

Die Blüten von Insekten befreien und anschließend noch kurz waschen.

In eine weithalsige Flasche habe ich einen guten Bodensatz mit braunem Zucker gegeben. Ich schätze, das waren so 5 EL. Dann alle Blüten in meine Flasche gestopft. Die Flasche kann ruhig bis obenhin voll werden. Meine Flasche hatte ca. 0,7 Liter Fassungsvermögen.
Wenn alle Blüten drin sind, dann alles mit hochprozentigem Schnaps oder Wodka auffüllen. Ich habe Doppelkorn genommen, weil ich den noch daheim hatte.
Ganz voll füllen und die Flasche dann mal umdrehen, so dass sich Schnaps, Blüten und Zucker vermischen.
Danach hatte ich meine Flasche auf der halbsonnigen Fensterbank, habe ab und an geschüttelt und alles in allem 2 Wochen ziehen lassen. Über die Ziehzeit habe ich im Netz sehr unterschiedliche Meinungen gelesen. Ihr könnt den Löwenzahnschnaps wohl auch länger stehen lassen.
Den Löwenzahnschnaps durch ein Sieb abgießen und dann anschließend noch durch einen Kaffeefilter abseihen. In eine frische Flasche geben und voilà…FERTIG.

Löwenzahnschnaps ist gut, wenn du ein zu schweres Essen zu dir genommen hast und räumt den Magen wieder auf.

2 Gedanken zu „Löwenzahn-Schnaps

    • Liebe Anne, ich glaube, dazu hatte ich auch ein Rezept gelesen. Da ich nicht so gerne süß frühstücke, hat mich das wohl nicht so richtig angemacht. Hast du ein Rezept, das du mir empfehlen kannst?
      Liebe Grüße,
      Angelika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.