Bärlauch-Salz *vegan *glutenfrei

Baerlauchsalz-FreiraumfrauDas Frühjahr naht und ich habe bei meinem Ausflug mit dem Freiraumbus an den Staffelsee die ersten Bärlauchspitzen entdeckt. Da es nur eine Handvoll war, lohnte es für Bärlauchbutter oder Bärlauchpesto nicht. Aus kleineren Kräutermengen lässt sich wunderbar ein Salz herstellen.
Den gesammelten Bärlauch waschen und sehr gut trocken tupfen. Am besten noch etwas ausgebreitet liegen lassen. Ich hatte so ca. 20 g, was auch 20 Blättern entsprach. Den Bärlauch dann sehr fein hacken.
Ich habe ihn dann bei Stufe 5 auf das laufende Messer meines Thermomix (TM 21) fallen lassen. Anschließend 100 g grobes Meersalz zugefügt und alles auf Turbo vermahlen. (Sorry an alle, die keinen Thermomix haben. Habe keine Ahnung, ob es mit dem normalen Mixer auch funktioniert.)
Dann die Salz-Bärlauch-Mischung auf ein Backblech geben und im Backofen bei 40°C ca. 60 Minuten trocknen lassen. Wenn sich das Salz noch feucht anfühlt, dann halt länger drin lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.
Ich habe nach gut der Hälfte Trocknungszeit mein Salz außerdem nochmal in den Thermomix gegeben und ein zweites Mal vermahlen. Dadurch wurde es feiner. Anschließend wieder zurück in den Backofen.

Jetzt riecht es gerade sehr schön bärlauchig in meiner Küche. Zusammen mit dem Duft von frischgebackenem Dinkelbrot ist das eine geniale Mischung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.