Sellerietaler *basisch *vegan

Bisher habe ich meine guten Fastenvorsätze durchgehalten. Mein Kühlschrank liegt voll mit Obst und Gemüse, damit ich auch ja keine Ausreden habe…

Rezept gezeichnet für Sellerietaler

Heute stelle ich Euch nun meine Sellerietaler vor. Als Kind mochte ich Sellerie so gar nicht. Doch dieses Rezept mag ich sehr. Erinnert ein bisschen an paniertes Schnitzel.

So gehts:

  • von 1 Sellerieknolle mit dem Sägemesser (ich finde das geht besser) die Schale abschneiden. Dann den Sellerie in gleich dicke Scheiben schneiden, mir gelingt meist so 1 bis 1,5 cm. Möglichst gleichmäßig schneiden. Anschließend  die Selleriescheiben bissfest garen. Ich mache das mit einem Dampfgarer. Abkühlen lassen. Die abgekühlten Selleriescheiben in Taler-Form schneiden. (Die Reststücke verwende ich für ein Püree.)

2 Suppenteller mit Sojamilch und Semmelbrösel füllen. (Genau! Hier kommen die 10% „nicht basisch“ ins Spiel…beide werden sauer verstoffwechselt.) In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, so Stufe 7. Die Scheiben nacheinander erst in Sojamilch, dann in Semmelbröseln wenden und in die Pfanne geben. Von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Dazu passen:
Ein große Schüssel Salat und ein Kartoffelpüree oder die von mir heißgeliebten Wedges.

Lasst es Euch schmecken!

©opyright Zeichnung Freiraumfrau®